Wir trauten unseren Augen kaum, als wir von dem #Fackelmarsch lasen, der klammheimlich von den #Neonazis „Division Bayern“ untermalt von den ersten beiden Strophen des „Liedes der Deutschen“ (Nationalhymne bis 45) auf dem Reichsparteitagsgelände stattfand.


https://www.br.de/nachrichten/bayern/neonazis-inszenieren-sich-auf-reichsparteitagsgelaende-nuernberg,RJ5E7Ji

Wie kann es sein, dass sich Nazis wieder trauen unter den Augen aller Fackelmärsche zu veranstalten, gegen Geflüchtete zu hetzten und ihren Fuß auf das Reichsparteitagsgelände zu setzen? Beflügelt durch die Erfolge der tief in der rechten Szene verankerten AFD und der damit einhergehenden Akzeptanz für rechtes Gedankengut in der Gesellschaft, wagen es die Nazis wieder selbstbewusst und provokant in die Öffentlichkeit zu treten. Zuletzt hatten Nazis bei einer Demonstration für die inhaftierte Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck den Hitlergruß gezeigt und das mitten in der Nürnberger Altstadt! Das darf nicht sein! Denn die Schrecken Nazideutschlands dürfen nie wieder erwachen! Aus diesem Grund werden wir Anzeige wegen Volksverhetzung gegen diesen Fackelzug stellen und erneuern einige Forderungen!


• Rassistische Handlungen müssen schneller strafbar gemacht und konsequenter verfolgt werden.

• Die Nationalhymne muss ersetzt werden durch eine klar antifaschistische und weltoffene Staatshymne, die den liberalen Werten unseres heutigen Staates besser gerecht wird, als das, aus heutiger Sicht, konservative und nationalpatriotische „Lied der Deutschen“.

• Der Nationenbegriff ist überholt, denn er ist exklusiv, diskriminierend und schürt Rassismus. Stattdessen soll der Staat als Form des Zusammenlebens betont werden, der unabhängig von der Herkunft und des Ausweises den Bedürfnisse aller Menschen gerecht wird.